Living

Unser begehbarer Kleiderschrank hinter dem Bett Unser neues Schlafzimmer und wie wir mit Hilfe des flexiblen IKEA PLATSA Systems einen begehbaren Kleiderschrank hinter unserem Bett gestaltet haben | 17.03.2020

In den nächsten Tagen dreht sich hier alles um das Thema besseren Schlaf. Es gibt natürlich viele Faktoren, die einen besseren Schlaf fördern. Ein Faktor, an den wahrscheinlich viele zuerst nicht denken: Ein ordentliches, aufgeräumtes Schlafzimmer sorgt für mehr innere Ruhe und entsprechend besseren Schlaf. 

Das betrifft nicht nur die Organisation und Ordnung in unseren Schränken (in diesem Beitrag habe ich ausführlich beschrieben, wie ich das mache), sondern auch wie wir unsere Schlafzimmer Möbel grundsätzlich im Raum aufstellen. 

So sollte man z. B. vom Bett aus immer Fenster und Tür im Blick haben, so helfen einem die Sonnenstrahlen am Morgen leichter aus dem Bett zu kommen und der Blick zur Tür gibt einem das Gefühl von Sicherheit. Grundsätzlich macht es Sinn, sich bei der Planung des Schlafzimmers Gedanken zu machen, in welche Zonen der Raum eingeteilt werden könnte, um diese ggf. optisch (z. B. durch Vorhänge) zu trennen. Dadurch wird der Schlafbereich noch ruhiger und der Geist kann entspannen. 

Bei unserer Schlafzimmerplanung habe ich auch in Zonen gedacht, v. a. an die Schlaf- und Kleidungszone

Kleiderschränke haben mich mit ihrer Größe irgendwie schon immer beunruhigt und vom Schlafen eher abgelenkt. 

Damit das in unserer neuen Wohnung nicht mehr passiert bin ich auf die Idee gekommen eine Art begehbaren Kleiderschrank hinter dem Bett zu schaffen. Ich verrate euch heute, wie genau wir das gemacht haben, welche Module des PLATSA Systems wir verwendet haben und wie wir das ein oder andere Hindernis mit Steckdosen und Co. gelöst haben. 

IKEA PLATSA als begehbarer Kleiderschrank hinter dem Bett

Wir haben lange überlegt, wie wir unser neues Schlafzimmer einrichten sollen. 

Die Herausforderung: 

  • Unser Schlafzimmer ist mit rund 23qm relativ groß
  • Aufgrund von vielen Türen und Fenstern gibt es nur sehr wenige Wände, die für große Möbel genutzt werden können
  • Die längste Wand ist eine Außenwand, an die ich im Altbau ungerne einen Schrank stelle (Gefahr der Schimmelbildung trotz ausreichend Abstand), zudem ist es die einzige Wand an der sich das Bett "richtig" anfühlt

Die Frage war also, wie wir diesen Raum so nutzen können, dass wir ausreichend Stauraum haben und keine großen „Leerräume“ entstehen. Die Lösung haben wir mit dem neuen PLATSA System von IKEA gefunden: 

Ein begehbarer Kleiderschrank hinter dem Bett! 

Ich habe schon immer von einem begehbaren Kleiderschrank geträumt: Von ausreichend Platz für unsere Kleidungsstücke und auch davon, dass der Schrank dadurch in den Hintergrund tritt und nicht auffällt. Nach ein paar Überlegungen war also klar: Der Schrank kommt hinter das Bett, sodass wir ihn von beiden Seiten wie einen begehbaren Kleiderschrank nutzen können. 

Das flexible Schranksystem PLATSA bietet dafür die besten Voraussetzungen. Denn es nicht nur sehr variabel was die Höhe (180, 120, 60, 40cm) und die Breite (60 und 80cm) der einzelnen Schrankmodule betrifft, sondern hat auch genau diese Lösung, also eine Stauraumlösung hinter dem Bett, bereits bedacht und dafür extra ein Bettgestell mit integrierter Aufbewahrung auf der Rückseite des Kopfendes im Sortiment.

Verwendete Module des PLATSA Systems 

Ein Bett hatten wir schon, daher haben wir nur die Module des PLATSA Schrankes und die Deckplatten für die Rückwand verwendet. An dieser Stelle möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass IKEA das Set so nicht verkauft, sondern nur als komplette Lösung mit dem PLATSA Bett. Eine Stabilität des freistehenden Schrankes ist nur durch das entsprechende Gegengewicht des verschraubten zugehörigen Bettes gewährleistet. Etwaige Abänderungen wie in unserem Fall, erfolgen entsprechend auf eigenes Risiko und sollten daher sorgfältig und mit Bedacht geplant werden. Der Schrank sollte nicht zu hoch geplant werden und bestenfalls mit dem Bett (oder auch mit dem Boden wenn möglich - in einer Mietwohnung eher nicht) verschraubt werden. 

Wir haben uns letztlich für eine Kombination aus folgenden Modulen entschieden: 

2x PLATSA Korpus 80cm breit, 2x PLATSA Korpus 60 cm breit - jeweils in der Höhe 1,80m. Somit haben wir insgesamt eine Schrankwand mit einer Breite von 2,80m. In jedem Schrank haben wir unten je drei Schubladen eingeplant und darüber in dem jeweils breiteren Modul eine Kleiderstange und in den schmaleren Modulen Regalböden. Die Höhe ist tatsächlich prima. Der Schrank wirkt immer noch luftig und leicht mit unserer Raumhöhe von über 3,20m und es kommt ausreichend Tageslicht in unseren begehbaren Schrank hinter dem Bett. 

Um diesen Effekt noch zu verstärken haben wir uns bei der Wahl der Türen, für die RIDABU Türen mit Glaseinsatz entschieden und die schönen Griffe Amanda mit einem Durchmesser von 45mm in Esche von Prettypegs verwendet. So werfen die offenen Türen keinen dunklen Schatten. Ursprünglich war eigentlich auch mal geplant an den Modulen mit den Kleiderstangen Türen anzubringen aber bisher fanden wir es so praktisch wie es ist, dass wir erstmal darauf verzichten. 

Die Rückseiten sind mit insgesamt sechs LÄTTHET Paneelen von IKEA abgedeckt und der gesamte Schrank bildet somit auf der anderen Seite die Rückwand unseres Bettes. Aufgebaut war das Ganze übrigens in Rekordzeit. Durch das patentierte Stecksystem steht der Korpus in wenigen Minuten und auch die Schubladen sind unglaublich schnell zusammen gebaut. Auch für ungeübte „IKEA Möbel Aufbauer“ wirklich einfach zu machen! 

Ein von beiden Seiten begehbarer Kleiderschrank hinter dem Bett bietet nicht nur Stauraum, sondern lässt den Schrank in den Hintergrund treten

Abstand zur Wand und Breite des Durchgangs 

Bei der Planung hatten wir uns viele Gedanken gemacht, ob es denn wirklich klappt mit den Abständen zur Wand - auf einem Plan ist das Ganze immer sehr abstrakt und wirkte sehr eng. Aber die Befürchtungen waren ganz umsonst. 

Wir haben aktuell auf jeder Seite und im „Durchgang“ selbst einen Abstand von je 80cm, was mehr als ausreichend ist. 

Mit 70 - 75cm Abstand zur Wand würde man denke ich auch noch gut hin kommen aber danach wird es schon eng. Und wer noch mehr Platz in der Raumlänge hat, kann natürlich auch noch mehr Platz, insbesondere für den Gang des begehbaren Kleiderschranks, einplanen. 

Links und rechts neben dem Bett hat jeder genügend Platz den begehbaren Kleiderschrank zu betreten

Lampenbefestigung & Steckdosen 

Auch für ausreichend Steckdosen für Ladekabel, Lampen und Co. haben wir eine Lösung gefunden, ohne diese seitlich von der Wand zum Bett führen zu müssen. Beim Aufbau des Schrankes haben wir einfach einen Mehrfachstecker unterhalb des Schrankes hindurch gezogen. Durch die kleinen Füße steht der Schrank etwas erhöht und bietet genügend Platz für ein Kabel. 

Praktisch: Durch den kleinen Abstand zwischen den Paneelen der Rückwand und dem Schrank konnte ich einfach die Kabel unserer Nachttischleuchten fädeln. Am unteren Ende habe ich sie wieder nach außen geführt und unterhalb des Bettes an der Mehrfachsteckdose angesteckt. Somit sind die Kabel gut verstaut und die Lampen lassen sich sogar prima in der Höhe verstellen (einfach etwas am Kabel ziehen). Ordentlich sieht das Ganze so natürlich auch aus - und das war ja schließlich Sinn der ganzen Sache. 

Hinter den Paneelen können Lampenkabel prima durchgefädelt werden

Ich bin sehr gespannt, wie euch unsere Lösung gefällt! 

Alles Liebe 

Vera

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links und ist daher als Werbung zu kennzeichnen. Eine Beauftragung für die Erstellung dieser Inhalte erfolgte nicht.