DIY

Geschenke verpacken: Geschenktüten mit Lederverschluss Geschenke einpacken Teil III: Tüten für unförmige Geschenke selber basteln | 15.11.2018

In den ersten beiden Teilen der „Geschenke-einpacken-Serie“ habe ich euch bereits die praktischen, dreidimensionalen Tütchen für Kleinigkeiten und die niedliche Geschenkverpackung mit Wintertieren gezeigt - im dritten Teil geht es heute um das Verpacken von unförmigen Geschenken. Ob Kleidung und Accessoires oder ein unförmiges Dekoobjekt - in den praktischen selbst gefalteten Tüten findet alles seinen Platz! Und mit dem schicken Lederverschluss kann das Ganze auch mehrmals verwendet werden. 

DIY-Tüten selber falten und basteln 

Materialien und Werkzeuge 

Für die selbstgemachten Geschenktüten braucht ihr nicht mehr als schönes Geschenkpapier und Tesafiilm. Für den Verschluss habe ich kleine runde Lederstücke verwendet, die könnt ihr direkt fertig gestanzt online bestellen. Alternativ kann man aber natürlich auch aus Snappap eine schöne vegane Variante selbst ausstanzen. Wie es euch lieber ist. Noch kleine, goldene Musterklammern und dann kann es auch fast schon los gehen. Alles weitere findet ihr wie immer im Steckbrief.

Anleitung zum Selber Machen 

  1. Geschenkpapier zuschneiden: Hier gilt, je größer die Tüte, desto stabiler sollte das Papier sein. Ich habe für meine Tüten dieses Geschenkpapier verwendet und rechteckig zugeschnitten. In der Größe seid ihr hier relativ frei – die Tüte wird im Endmaß etwas kleiner als halb so breit wie die lange Seite des Zuschnitts und etwa ein Drittel kleiner als die kurze Seite des Zuschnitts.
  2. Tüte falten: Ich denke die Bilder sind selbst erklärend aber ich versuche es noch ein bisschen mit Worten zu untermauern. Die lange Seite des Zuschnitts mittig übereinanderschlagen und mit einem Tesafilm befestigen. Den unteren Teil einmal hoch falten – je höher, desto tiefer wird der spätere Boden. Die Seiten leicht auffalten und fest drücken. Nun von jeder Seite leicht über die Mitte hinaus falten – hier darauf achten, dass ihr das Papier auf beiden Seite etwa gleich lang umschlagt. Anschießend mit Tesafilm befestigen. Nun ist der Boden schon geschafft und ihr habt bereits eine Tüte, die ihr bereits so belassen könnt.
  3. Seiten einschlagen: Wer möchte kann auch noch die Seiten der Tüte einschlagen. Dazu einmal an der Stelle wo die Bodenlaschen auf gleicher Höhe sind längs einschlagen und in beide Richtungen falten. Nach innen schlagen, nochmal fest drücken und fertig sind die Seiten.
  4. Verschluss: Der Verschluss ist wirklich auch ganz schnell gemacht. Rund ausgestanzte Leder, Snappap oder Pappkreise mittig mit der Lochzange lochen, die Tüte ebenso lochen, Musterklemme durchstecken und hinten umschlagen. Fertig.

Wer möchte kann den Lederverschluss auch noch mit Prägebuchstaben aus dem Baumarkt und einem Hammer prägen und so mit persönlichen Botschaften oder Namen verzieren.

Ich liebe diese selbstgemachten Tüten und sie kommen bei mir so oft zum Einsatz. Und das Schöne – Dank des Verschlusses mit der Musterklemme sind sie wieder verwendbar und müssen nicht nach einmaligem Gebrauch weg geworfen werden.

Viel Spaß beim Nachbasteln

Alles Liebe 

paulsvera auf instagram

Dir gefällt es hier? Dann melde dich zum Newsletter an

Ja, ich will den Newsletter von paulsvera abonnieren, der mich ca. einmal einmal monatlich über die aktuellsten Blogbeiträge, Gewinnspiele und Aktionen sowie die wichtigsten Neuigkeiten rund um kreative DIY-Ideen und schöne Living-Inspirationen informiert.

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, statistischen Auswertungen, Informationen zu den Inhalten, dem Einsatz des US amerikanischen Versanddienstleisters MailChimp, die Protokollierung deiner Anmeldung sowie deinen Widerrufsrechten und Abbestellmöglichkeiten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung