Living

Endlich Ordnung im Schlafzimmer Unser neues Schlafzimmer und die besten Tipps & Tricks für mehr Ordnung & Organisation im Schlafzimmer | 17.03.2020

Ich liebe ein ordentliches und aufgeräumtes Schlafzimmer - aber mein Weg dahin war ein etwas längerer. Früher herrschte bei uns im Schlafzimmer eine Mischung aus Platzmangel und zu viel Zeugs…in Kombination führte dies letztlich immer zu einem etwas chaotischen Bild. Und das ist gerade im Schlafzimmer, in dem man sich vom Tag erholen und entspannen soll, wirklich fehl am Platz. 

Gemeinsam mit IKEA Deutschland habe ich mir also mal Gedanken gemacht, wie wir mehr Ordnung und Organisation ins Schlafzimmer bringen - meine besten Tipps & Tricks möchte ich euch heute vorstellen. 

Und wer nun wissen möchte, wie wir unsere neue Stauraumlösung mit dem PLATSA Schranksystem als begehbaren Kleiderschrank hinter unserem Bett geschaffen haben, der darf gerne in dem Beitrag: "Unser begehbarer Kleiderschrank" vorbei schauen. 

Ordnung & Organisation im Schlafzimmer: Auf die inneren Werte kommt es an...

Ordnung im Schlafzimmer

Schön von innen & außen 

Ihr kennt das Gefühl bestimmt auch, dass selbst das Chaos hinter verschlossenen Türen einen unruhig macht. Denn auch wenn man es nicht sehen kann, so weiß man doch, dass es da ist. Für das Plus an innerer Ruhe und dementsprechend besseren Schlaf, sorgt also nicht nur ein ordentlich wirkendes Schlafzimmer, sondern auch aufgeräumte Kleiderschränke und Kommoden. Hier kommen also meine besten Tipps und Tricks für mehr Ordnung im Schlafzimmer: 

1. Am Anfang steht das Ausmisten: Der Schlüssel zu mehr Ordnung

So bleibt mehr Platz für die wirklich wichtigen Sachen. In meinem Beitrag „Ausmisten - aber wohin damit?“ findet ihr ein paar wertvolle Tipps & Tricks wie ich das angehe und vor allem wohin ich die ganzen ausgemisteten Sachen bringe. 

Am Anfang steht das große "A" wie Ausmisten!

2. Schubladen - Kleine Stauraumwunder

Ich liebe ausreichend Schubladen im Kleiderschrank, denn sie sind kleine Stauraum- und Ordnungswunder. Jede Schublade hat bei mir eine bestimmte „Bestimmung“. So gibt es z. B. eine Schublade für Unterwäsche & Unterhemden, eine Schublade für Socken & Strumpfhosen, eine Schublade für Oberteile, wie T-Shirts, Longsleeves & Tops, eine Schublade für Nachtwäsche und auch Schublade für meine Sportklamotten & -accessoires. So hat alles seinen Platz und wird eine Schublade irgendwann zu voll weiß man, dass es mal wieder Zeit zum Aussortieren ist. 

Schubladen sind wahre Stauraumwunder und helfen dir den Überblick zu bewahren

3. Falttechnik á la Marie Kondo 

Mittlerweile ist die Faltmethode von Marie Kondo wahrscheinlich schon in jedem Haushalt angekommen aber ich muss sie einfach nochmal erwähnen, weil diese mir so sehr dabei hilft Ordnung in meinen Schubladen zu halten. 

Hierfür werden die Schubladen erstmal mit Hilfe von passenden Einsätzen, z. B. aus derIKEA STUK Serie, in kleinere Fächer unterteilt. In diesen Fächer werden nun entsprechend klein gefaltete Kleidungsstücke einsortiert und dabei so hintereinander geschichtet, dass man einfach ein Kleidungsstück raus nehmen kann ohne alle anderen zu zerfleddern. Dadurch hat man nicht nur eine schöne Übersicht über seine Klamotten, sondern auch mehr Ordnung. Im folgenden Video zeige ich euch wie ich z. B. meine Shirts falte. 

Mit dieser Falt- & Schichttechnik bleiben deine Schränke auch ordentlich wenn du ein Teil entnimmst

4. Alles hat seinen Platz - auch der Krims Krams  

So weiß man nicht nur, wo man etwas findet, sondern auch wohin man es wieder aufräumt! Nicht nur die STUK Einsätze, sondern auch die RABBLA Kisten, halten bei uns die Dinge zusammen, die zusammen gehören. In einer großen RABBLA Box sammle ich z. B. meine Handtaschen, in einer kleineren RABBLA Box mit vier Fächern Paul’s Herrenaccessoires, wie Manschetten, Einstecktücher, Fliegen, Krawatten & Hosenträger. So fliegen die kleinen Teile nicht unnötig rum und sind schnell gefunden. 

Was zusammen gehört, sollte auch zusammen verstaut werden

5. Kleiderbügel: Gleich und gleich gesellt sich gern

Ich habe mich lange Zeit gefragt, warum unsere hängenden Kleidungsstücke immer so unordentlich wirken. Irgendwann habe ich fest gestellt, dass es schlichtweg an den Kleiderbügeln selbst liegt. Diese waren ein Sammelsurium aus Plastik-, Holz- & Metallbügeln in sämtlichen Ausführungen & Größen. Dies führte dazu, dass das Gesamtbild sehr unordentlich wirkte und man nur schwer „durchfächern“ konnte. Die dicken Holzkleiderbügel haben noch dazu ganz schön viel des wenigen Platzes beansprucht. 

So habe ich angefangen nach und nach unsere Kleiderbügel gegen einheitliche, platzsparende Bügel von IKEA, die Vorreiter der heutigen SPRUTTIG Kleiderbügel, auszutauschen. Und siehe da: plötzlich wirkt alles viel aufgeräumter und hat mehr Platz!  

Einheitliche Kleiderbügel sorgen für einen ordentliches Gesamtbild und erleichtern das "Fächern" an der Kleiderstange

6. Ausreichend Platz für Bettwäsche & Co. einplanen

Mittlerweile hat unsere Bettwäsche und alles was dazu gehört einen eigenen Schrank (unseren geliebten Rattanschrank aus der IKEA STOCKHOLM Serie). Ich habe früher oft den Fehler gemacht nicht genügend Platz für meine Bettwäsche einzuplanen, was dazu führte, dass sie mehr gestopft als geschichtet wurde. Sobald man dann ein Laken entnehmen wollte, kam einem meist alles entgegen. Nicht mehr so in dem Schränkchen, denn hier haben nun Bettwäsche, Kissenbezüge, Tagesdecken, Wolldecken, Gästedecken und kleine Kissen ausreichend Platz. Positiver Nebeneffekt des Rattanschrankes: Dieser ist so gut durchlüftet, da bleibt auch die Ersatzbettwäsche die nur einmal im Jahr raus geholt wird, schön frisch. 

Ich hab übrigens auch ganz schön lange gebraucht, bis ich Spannbettlaken richtig falten konnte… Vielleicht geht es euch ja auch so? In folgenden Video zeige ich euch daher mal, wie ich meine Spannbettlaken mittlerweile relativ ordentlich gefaltet bekomme. 

Spannbettlaken falten leicht gemacht mit diesem einfachen Trick!
Im schönen Rattanschrank aus der STOCKHOLM Kollektion findet alles rund um Bettwäsche ausreichend Platz

7. Dufte Wäsche

Ich liebe frischen Wäscheduft! Und damit dieser auch so lange wie möglich anhält habe ich überall kleine Lavendelsäckchen verteilt. Und weil Paul kein großer Fan von Lavendel ist, gibt es auf seiner Seite des Schrankes kleine Zedernholzanhänger. Sollte der Duft nach einiger Zeit verflogen sein, einfach mit dem passenden Duftöl wieder auffrischen. Und das Schöne: Lästige Kleidermotten werden somit auch fern gehalten! Sowohl Lavendelsäckchen, als auch Zedernholzanhänger bekommt ihr übrigens in der aktuellen BORSTAD Kollektion in eurem IKEA Einrichtungshaus.  

Lavendelsäckchen verbreiten nicht nur einen angenehmen Duft...
...sondern, halten wie Zirbenholzanhänger lästige Kleidermotten fern!

8. Alternative zum „Wäschestuhl“ schaffen 

Viele von euch kennen ihn, den Stuhl im Schlafzimmer, der eigentlich immer voll beladen mit getragener Wäsche ist. Da ich nicht zu den Typen gehöre, die von heute auf morgen ihre Verhaltensweise ändern, aber eben auch nicht länger diesen Wäscheberg auf dem Schlafzimmerstuhl liegen haben möchte, habe ich mir folgendes für uns überlegt. In unserem „begehbaren Kleiderschrank“ hängt nun eine Hakenleiste an der Wand, an die alle Klamotten, die entweder schon mal getragen wurden aber noch in Ordnung sind, oder die ich anprobiert habe und keine Zeit hatte sie wieder aufzuräumen, gehängt werden. Hängen sie dort am Ende der Woche immer noch, kommen sie entweder zurück in den Schrank oder eben doch in die Waschmaschine. Klappt bisher sehr gut. Alternativ bleibt wohl nur der harte Entzug: Entweder in den Wäschekorb oder direkt zurück in den Schrank. 

Eine schöne Hakenleiste für alles was nochmal getragen werden kann

Ich hoffe euch helfen meine paar kleinen Tipps & Tricks, um auch in eurem Schlafzimmer in Zukunft mehr Ruhe und Ordnung einziehen zu lassen. 

Damit ihr alle Tipps auch in Zukunft schnell wieder findet, merkt euch doch einfach die folgende Grafik auf Pinterest. 

Alles Liebe 
Vera

Dieser werbliche Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit IKEA Deutschland