Living

Erinnerungen an den Festivalsommer Mein perfektes Festivaloutfit und Eindrücke vom A Summer's Tale | 14.09.2017

Dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks - mehr dazu am Ende des Beitrags

Der Sommer neigt sich unweigerlich dem Ende zu und ich schwebe noch in den schönen Erinnerungen an mein letztes Festival diesen Sommer - ich wurde eingeladen vom A Summer's Tale, und habe mir das Festival mit Mann & Kind mal genauer angesehen. Ich nehme euch heute daher mit auf eine kurze Reise vieler schöner Erinnerungen an den Festival-Sommer. Da Bilder viel mehr sagen als Tausend Worte gibt es für euch heute ganz viele davon! 

Das perfekte Festival Styling darf hierbei natürlich nicht fehlen - daher zeige ich euch auch noch mein perfektes Festival Outfit - vielleicht ist das ja auch etwas für euch? Der nächste Sommer kommt bestimmt! 


Das A Summer's Tale - ein Festival für die ganze Familie 

Da das A Summer's Tale noch ein relativ neues Festival ist, lohnt es sich glaube ich vorab ein paar Worte dazu zu verlieren. In der Nähe von Lüneburg (also ganz schön nah dran an Hamburg) findet jährlich Anfang August das A Summer's Tale auf einem großzügigen Gelände statt. Der Eintrittspreis des A Summer's Tale Festivals ist zugegeben ganz schön happig und entspricht wohl eher einem Kurzurlaub - dafür mal einem Kurzurlaub der anderen Art, der sowohl für Eltern als auch Kiddies reichlich zu bieten hat! 

Die Besonderheiten des Festivals in Kürze: 

  • gutes Line-up bekannter Bands (dieses Jahr z.B. PJ Harvey, Franz Ferdinand, Feist, Birdy, Conor Oberst u.v.m.) 
  • neben guter Musik gibt es aber auch einige Lesungen, Filmvorführungen und Performances 
  • Zahlreiche Workshops und DIY-Kurse von Yoga, Woodworking, Filzen bis zum Cocktail mischen ist alles dabei. 
  • Familienangebote mit großer Kinderecke auf dem Festivalgelände und auch Angeboten in den Workshops & Co. 
  • Outdoor & Activity u.a. mit Barfusswanderung und Kanufahren. 
  • Design Markt mit vielen süßen kleinen Labels, die jedes Shopping-Herz höher schlagen lassen
  • Toller Foodcourt mit etwas teurem dafür aber ausgefallenen, leckeren Gerichten 

Ein paar Eindrücke davon zeige ich euch im folgenden in schönen Bildern! 

Das Festival 

Das Festivalgelände erstreckt sich großzügig mit zwei großen Hauptbühnen und zwei kleineren Bühnen und ist ganz liebevoll her gerichtet und dekoriert. Mit vielen Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen und Zuhören. Musik gibt es jedoch nicht so viel, wie ich es von anderen Festivals aus meiner "Vor-Kind-Zeit" kenne. Die Hauptbühnen sind immer nur abwechselnd Abends und vorrangig an den Haupttagen Freitag und Samstag in Betrieb - ansonsten herrscht hier gähnende Leere und auch Stille. Für die Kiddies wahrscheinlich ganz angenehm, denn auch trotz Lärmschutz auf den zarten Kinderohren, ist eine Musikpause wahrscheinlich mal ganz gut. Für meinen Geschmack, fehlte dadurch jedoch so ein bisschen der Festival Flow, der sich durch andauerndes, leises Tönen und Brummen irgendwann automatisch einstellt. Die Headliner des Festivals waren dafür grandios und ich war insbesondere von Franz Ferdinand und PJ Harvey begeistert! 

Die ganze Familie vor dem Eingang des A Summer Tales Festivals
Auf geht's zum A Summer's Tale - die wilde Hilde gut aufgeschnallt in unserer Kraxe!
KLeine Bühne beim A SUmmers Tale
Die Waldbühne des A Summer's Tale
Lichterkette um Baum auf dem A Summer's Tale Festival
Schöne kleine Details auf dem A Summer's Tale Festival - ich mag Lichterketten
A Summer's Tale Festival Waldbühne
Die Waldbühne auf dem A Summer's Tale Festival mit einer wunderschönen Vogel Installation
Kurze Pause am See
Regen gab's auch mal aber wir haben schönen Unterschlupf gefunden
So auch hier bei einem Spontankonzert im Regen von Matze Rossi
Zeltbühne des A Summer's Tale Festivals bei Nacht
Ach die Stimmung wenn es dunkel wird auf dem A Summer's Tale - einfach herrlich diese Lichter!

Outdoor - der Barfusspark

An Outdoormöglichkeiten haben wir insbesondere den Barfusspark wahrgenommen - und das eigentlich täglich. Die wilde Hilde war so begeistert, dass wir immer wieder hin mussten. Bei der Barfuss-Wanderung mit den lieben Leuten von Naturfitness wurde dann ganz viel über's Barfusslaufen gelernt, wirklich toll! Wir sind den Rest des Festivals dann tatsächlich sehr viel Barfuss gelaufen! 

Den Barfusspark haben wir täglich mehrmals durchlaufen
Auf Scherben laufen kann ich nun auch - bitte nur im Barfusspark nachmachen
Auf geht's zur Barfusswanderung - durch den See, Wiesen und Wälder

Der Foodcourt

Oh einfach unglaublich lecker! Wir haben uns jeden Tag durch das tolle Angebot gefuttert und ich kann nur sagen: Fantastisch! Jedoch haben die feinen Gerichte auch einen stolzen Preis von rund 7 bis 8 Euro pro Hauptgericht (und leider nicht die größten Portionen). An vier Tagen kann das durchaus nochmal zur Kasse schlagen. Lecker war es aber auf alle Fälle! 

Nicht ganz günstig leider der Foodcourt aber definitiv sehr lecker!
Von veganem Burger über Raclette und Blaubeer-Waffeln war alles dabei!

Der Designmarkt

Der Designmarkt ist in einem großen Zelt untergebracht, einfach perfekt für etwas regnerische Tage! Hier können noch schöne Festivalaccessoires erstanden werden, wie z.B. schöne Taschen von Animoh, toller Schmuck von Rasmussons, Mützen & Shirts von Hafendieb oder süße Buttons & Geldbörsen für Kiddies von Käselotti. Viele der Labels kommen aus Hamburg und Berlin - ihr unterstützt mit dem Kauf also kleine Labels aus der Region! Das ist doch schön! 

Meine lieben Freundin Meike war mit ihrem Label "Rasmussons" natürlich auch vertreten! Paar Sachen von "kreativkollaps" hatte sie auch dabei!
Von den süßen Täschchen von "Animoh" habe ich gleich eine für die wilde Hilde geschnappert
Und an den hübschen Kissen von "Käselotti" konnten wir natürlich auch nicht vorbei - seitdem wohnt "Kroko" bei uns
"Hafendieb" begeistert nicht nur mit schöner maritimer Deko sondern auch den passenden Mützen - die wilde Hilde und ich sind jetzt im Partnerlook unterwegs

Wohnen - Bullilife

Das schöne an dem A Summer's Tale Festival ist, dass es so viele Möglichkeiten gibt dort zu Übernachten. Es gibt einen Standard Zeltplatz, der im Ticket inbegriffen ist, einen Comfort Zeltplatz - wie der Name schon sagt mit dem Plus an Comfort wie z.B. zubuchbarem Frühstück, extra Sanitäreinrichtungen etc., hier befinden sich auch die bereits aufgebauten Zelte und Lodges für alle Freunde des Glamping (Glamorous Camping...) und einen Bulli-Stellplatz. Wir waren mit unserem Bulli natürlich auf letzterem. Für einen Stromanschluss waren wir zu spät dran aber das war für die paar Tage dank zweiter Batterie auch kein Thema. Ich liebe es ja mit dem Bulli und Kind unterwegs zu sein! Die wilde Hilde ist immer ganz aufgeregt wenn wir irgendwohin fahren aber da unser zweites Zuhause ja quasi dabei ist, läuft das alles sehr entspannt ab! 

Ich liebe das Bullileben ja :-)

Die Kinderecke

Die Kinderecke war für die wilde Hilde wohl neben dem Barfusspark das Highlight! Es gibt so viele schöne Ecken hier zum Toben, verkleiden, kochen, spielen & malen. Einfach perfekt, damit die Kleinen auch auf ihre Kosten kommen! 

Ich wäre ausgeflippt als Kind mit so viel schönen Verkleidungssachen a la Mini Playback Show
So viel Platz zum Spielen und Toben mitten auf dem Festivalgelände!

Mein Fazit 

Ich persönlich fand das A Summer's Tale eine wirklich schöne Abwechslung für uns als Familie! Es kommt einfach jeder auf seine Kosten. Viele der Aktionen konnten wir mit der wilden Hilde mit ihren knapp drei Jahren nicht mitmachen, das war aber auch nicht weiter schlimm, da das Angebot so vielfältig ist. Wie eingangs schon erwähnt ist der Preis etwas happig - insbesondere wenn man die Verpflegung vor Ort mit einrechnet. Ist dann schon eher ein kurzer Urlaub mit schönem Festivalfeeling für alle. 

Vielleicht sehe ich euch nächstes Jahr ja auch dort? 

Alles Liebe 

Vera

Ich wurde als Pressevertreterin zu dem A Summer's Tale Festival eingeladen und kennzeichne diesen Beitrag daher als Werbung. Darüber hinaus habe ich keine Vergütung erhalten. Die Verpflegung vor Ort ging auch auf meine Kappe. Bei den Links zu meinem Festivaloutfit handelt es sich um Affiliate Links (Werbelinks) zu einem meiner Partner Shops - ihr müsst nicht mehr für die Produkte bezahlen wenn ihr diese verwendet aber ich erhalte eine kleine Provision wenn ihr darüber etwas kauft. Am Liebsten ist es mir jedoch ihr kauft im stationären Einzelhandel. 

Kommentare

Dir gefällt es hier? Dann melde dich zum Newsletter an

Mein Newsletter informiert dich einmal monatlich über die neusten Blogbeiträge und die wichtigsten Neuigkeiten rund um kreative DIY-Ideen und schöne Living-Inspirationen - und natürlich erhältst du deinen exklusiven Zugang zu den kostenlosen Design Freebies, sobald die Newsletter-Anmeldung abgeschlossen ist! Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter MailChimp, statistische Auswertung sowie die Abbestellmöglichkeiten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung – http://www.paulsvera.com/datenschutzerklaerung